SV Nordweil 1923 e.V.

Der 1. Landesligasieg ist perfekt !!! SG gewinnt in Stegen mit 5:2

Punktspiel am 15.09.2019

FSV Rot-Weiß Stegen I - SG Nordweil/Wagenstadt I 2:5 (1:2)

Aufstellung:

Pascal Reiner; Nico Levis, Timo Blattmann, Daniel Reiner, Daniel Wujan; Fabian Schätzle (ab 88. Min. Tobias Enghauser); Kai Hensle (ab 70. Min. Tom Götz), Philipp Hensle, Jochen Diebold (ab 60. Min. Noah Herrmann), Jonas Bühler; Nico Scheerer (ab 80. Min. Moritz Winkler);

Reserve: Manuel Grafmüller;

Da ist das Ding!!! Der erste Landesligasieg in der Vereinsgeschichte ist perfekt. Die SG holte sich beim Aufstiegsanwärter FSV Stegen ebenso überraschend wie verdient den ersten Dreier der noch jungen Saison. Doch der Reihe nach. Die Partie begann aus SG-Sicht denkbar ungünstig, denn bereits nach 4 Spielminuten hieß es 1:0 für die Hausherren. Diese hatten einen Angriff zielstrebig über ihre rechte Seite vorgetragen, der Ball wurde scharf nach Innen gebracht, und Timo Blattmann beförderte den Ball, beim Versuch zu retten was nicht mehr zu retten war, ins eigene Netz. Langsam aber sicher biss sich das Team um Kapitän Fabian Schätzle jedoch ins Spiel. Jochen Diebold war bei seiner Saisonpremiere gleich Dreh- und Angelpunkt im SG-Spiel und verteilte die Bälle in bester Spielmachermanier. In der 19. Spielminute fiel dann auch völlig verdient das 1:1 durch Kai Hensle, der einen Angriff über die linke Seite mit einem schönen Abschluss ins lange Eck krönte. Die SG war nun endgültig in der Partie angekommen und so brachte Jonas Bühler sein Team in der 25. Minute mit dem 2:1 auf die Siegerstraße. Der SG-Spielertrainer verwertete ein brillantes Zuspiel von Jochen Diebold abgeklärt zur Führung. Die Hausherren versuchten nun wieder die Spielkontrolle zu erlangen, jedoch verteidigte die SG hoch konzentriert und suchte auch immer wieder zielstrebig den Weg nach vorne. Mit einer durchaus verdienten 2:1 Führung ging es schließlich in die Kabinen. Im zweiten Spielabschnitt rechnete man eigentlich mit einem Sturmlauf des Verbandsligaabsteigers, jedoch hatte die SG die erste dicke Gelegenheit der zweiten Halbzeit. Jochen Diebold wurde mit einem tollen Pass auf die Reise Richtung Stegener Tor geschickt jedoch wurde er beim Versuch den Torhüter zu umkurven leider gestoppt. Dennoch war dies das Zeichen, dass die SG weiterhin hellwach war und mit aller Macht die Führung verteidigen, ja sogar ausbauen wollte. Nach etwa einer Stunde sollte dies dann auch gelingen. Jonas Bühler setzte den herausgeeilten Torhüter des FSV an der Eckfahne unter Druck, eroberte den Ball und passte quer zu Nico Scheerer, der nur noch einzuschieben brauchte. Während man auf SG-Seite nun immer mehr an die Sensation glaubte, entschwand bei den Gastgebern allmählich der Glaube daran die Partie noch drehen zu können. In der 72. Minute machte Nico Scheerer mit dem 4:1 den Deckel endgültig drauf. Sein Freistoßversuch landete zunächst in der Mauer, den zurückprallenden Ball hämmerte er dann jedoch mit Schmackes ins linke untere Eck. Die Partie war endgültig entschieden, und der eingewechselte Tom Götz hätte kurz darauf gar auf 5:1 erhöhen können, als er wie zuvor Jochen Diebold, völlig allein auf den Torhüter zulief. Leider gelang es auch ihm nicht im 1 gegen 1 die Oberhand zu behalten. Die Gastgeber, die sich zwar nie aufgaben, jedoch mit ihren Angriffsversuchen nicht zwingend genug agierten, waren inzwischen völlig von der Rolle und so fiel in der 77. Minute tatsächlich das 5:1 durch SG-Kapitän Fabian Schätzle. In der 90. Minute betrieben die Dreisamtäler dann zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik und markierten noch das 2:5, was dann auch den Endstand bedeutete. Unter dem Strich ein toll herausgespielter und auch in dieser Höhe verdienter Auswärtssieg für die SG, welcher Selbstvertrauen geben sollte für die kommenden Aufgaben. Am kommenden Sonntag gilt es nun nämlich zu Hause gegen den SV Au-Wittnau die ersten Heimpunkte einzufahren, was erneut eine Topleistung jedes Einzelnen erfordern wird.


Begegnungen

... lade Modul ...

SG Nordweil/Wagenstadt auf FuPa

Termine

Facebook