SV Nordweil 1923 e.V.

SG-Zweite schlägt den SV Kenzingen in einem turbulenten Derby in der Nachspielzeit mit 5:4

 

Punktspiel am 08.08.2021:

SG Nordweil/Wagenstadt II – SV Kenzingen I 5:4 (1:2)

Aufstellung:
Manuel Grafmüller; Mario Baumann, Jan Heinze, Martin Biehler, Julian Kern (ab 56. Min. Carlo Buselmeier); Nico Merta (ab 75. Min. Marco Voll), Marius Kern; Reza Ansari, Dawid Zoglowek, Daniel Wujan (ab 85. Min. Maurice Wolfsperger); Marco Herrmann;
Reserve: Philipp Buselmeier;

Gleich zum Saisonauftakt hatte die SG-Zweite den Lokalrivalen SV Kenzingen zu Gast im Nordweiler Frongrund. Die Gäste reisten als Meisterschaftsanwärter und somit klarer Favorit an, jedoch sahen die zahlreichen Zuschauer beider Lager vom Start weg eine rassige Partie auf Augenhöhe. Der erste Treffer gelang der SG in der 17. Minute, als Marius Kern eine Zoglowek-Ecke noch hauchzart mit dem Kopf ins kurze Eck beförderte. Die Gäste dadurch etwas unter Schock und nur wenig später die Riesengelegenheit zum 2:0 durch Spielmacher Dawid Zoglowek, der jedoch eine starke Vorarbeit des agilen Reza Ansari nicht verwerten konnte. Langsam nahmen dann aber die Gäste das Heft in die Hand, und so gelang ihnen in der 32. Minute der nicht unverdiente Ausgleich durch den jungen Kapitän Janick Enghauser. Leider kassierte die SG quasi mit dem Pausenpfiff noch das 1:2 durch den stets gefährlichen Andreas Lomakin. Kaum jedoch hatte der gut leitende Schiedsrichter Aslan Akan die Partie wieder angepfiffen, da jubelte schon wieder der Anhang der SG NoWa, als Marco Herrmann den 2:2 Ausgleich markierte. War die Partie schon im ersten Abschnitt unterhaltsam, so wurde es nun ein regelrechtes Spektakel. Andreas Lomakin brachte den SVK in der 56. Minute nämlich abermals in Front, ehe Reza Ansari in der 70. Minute wieder für die SG ausgleichen konnte. Die Ereignisse überschlugen sich nun. Erst musste SVK-Abwehrrecke Samet Dogdu in der 73. Minute mit gelb-rot das Feld verlassen, dann gelang Dominik Georg in der 78. Minute die abermalige SVK-Führung. Nach einem Foul an Andreas Lomakin verwandelte er den fälligen Strafstoß souverän und unhaltbar. Würde die SG nochmal zurückschlagen können? Sie konnte, und zwar in Gestalt von Marius Kern in der 85. Minute. Erneut war er nach einer Zoglowek-Hereingabe mit dem Kopf zur Stelle und glich zum 4:4 aus. Das Spiel nun auf des Messers Schneide und man hatte jederzeit das Gefühl, dass hüben wie drüben noch ein Treffer fallen könnte. Dann lief bereits die dritte Minute der Nachspielzeit und Florian Shkodra brachte auf der rechten Seite in Strafraumnähe Dawid Zoglowek rüde zu Fall. Die Folge war der zweite Platzverweis für einen SVK-Akteur und zudem eine letzte aussichtsreiche Standardsituation für die SG. Erneut trat Dawid Zoglowek an und servierte den Ball butterweich auf den Kopf von Marco Herrmann, welcher sehenswert ins lange Eck traf. Der Frongrund bebte und als Schiedsrichter Akan kurz darauf abpfiff kannte der Jubel im Lager der SG keine Grenzen. Man hatte den großen Favoriten in letzter Sekunde geschlagen und sich zum Derbysieger gemacht, was selbstverständlich ausgiebig gefeiert wurde. Weiter geht es für die SG-Zweite am kommenden Samstag um 14.30 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim FV Windenreute.


2.Mannschaft

Begegnungen

... lade Modul ...

SG Nordweil/Wagenstadt auf FuPa

SG NoWa Online Shop

Facebook