SV Nordweil 1923 e.V.

Die Vorberichte zu den Spielen der Ersten und Zweiten Mannschaft gegen Freiburg St. Georgen und die SG Broggingen/Tutschfelden

 

FC Freiburg St. Georgen


Am Sonntag empfängt die Erste Mannschaft der SG NoWa die Gäste aus Freiburg St. Georgen. Die Elf von Matthias Rosmanith spielte in den letzten beiden abgebrochenen Spielzeiten gegen den Abstieg, insofern dürfte man mit dem bisherigen Abschneiden nicht ganz unzufrieden sein. Man belegt mit 10 Punkten aus 9 Partien einen ordentlichen 12. Tabellenplatz, nur einen Punkt hinter unserem Team. Zwei Siegen gegen Wittlingen und Bad Krozingen stehen 3 Niederlagen gegenüber, sowie gleich 4 Unentschieden, unter anderem gegen Herbolzheim und Wyhl. Die Mannschaft wirkt deutlich stabiler als noch in den letzten beiden Spielzeiten und ist jederzeit in der Lage, jedem Gegner der Liga Paroli zu bieten. Personell hat sich nicht allzu viel getan bei den Grün-Weißen. Wie auch bei uns, wird beim FC großen Wert auf die Jugendarbeit gelegt und so setzt man auch überwiegend auf den eigenen Nachwuchs. Einen spektakulären Neuzugang konnte man dann aber doch noch präsentieren, und so schloss sich kurz nach Saisonbeginn Karim Guede, ehemaliger Bundesligaprofi des SC Freiburg, der Rosmanith-Elf an. Sein Debut beim Gastspiel in Wyhl verlief dann jedoch etwas unglücklich, da er kurz nach seiner Einwechslung mit Rot das Feld verlassen musste. Offenbar eine zu harte Entscheidung wie man auch aus Wyhler Kreisen hörte, und dennoch war er in der Folge mehrere Wochen gesperrt. Inzwischen ist Karim Guede wieder spielberechtigt, und so darf man gespannt sein, ob er beim Gastspiel in Wagenstadt zum Einsatz kommen wird. Wie dem auch sei, so oder so kommt auf unser Team ein hartes Stück Arbeit zu, sicherlich ähnlich wie im letzten Aufeinandertreffen, als wir in St. Georgen denkbar knapp mit 2:1 gewinnen konnten. Einen Dreier einzufahren ist gewiss auch dieses Mal das klare Ziel, doch dafür sin 90 Minuten Vollgas, mit Leidenschaft und hoher Laufbereitschaft unabdingbar.



SG Broggingen-Tutschfelden


Mit der SG Broggingen-Tutschfelden empfangen wir am Samstag nicht nur ein absolutes Topteam in Wagenstadt, sondern auch einen echten Lokalrivalen. Die Partie ist somit Spitzenspiel und Derby zugleich und insofern sicherlich hoch interessant. Viele Akteure beider Lager haben bereits in der Jugend zusammengespielt, entsprechend groß ist daher die Vorfreude auf dieses Match. Sportlich gesehen läuft es bei beiden Teams bislang sehr gut, und man liegt in der Tabelle eng beisammen, nichts desto trotz sind sicherlich die Gäste der SG B/T der klare Favorit im Bleichtalderby. Man ist seit dem 3:0 Sieg im Nachholspiel am Mittwoch gegen den SV Achkarren Tabellenführer und hat bereits gegen nahezu alle Topteams gespielt. Herbolzheim II, Kenzingen, Bombach und Endingen II konnten in teilweise beeindruckender Weise bezwungen werden, lediglich dem FC Teningen II musste man sich bislang geschlagen geben und dies höchst unglücklich. Wie man hört war es ein Spiel auf ein Tor mit zahlreichen Großchancen auf Seiten der Bleichtäler, doch letztlich unterlag man mit 0:1. Keine Frage, die SG B/T ist inzwischen der Topfavorit auf die Meisterschaft, da man bislang die konstantesten Leistungen zeigt. Speziell die Offensive sucht Seinesgleichen. Mit Marco Schaudel und Mischa Fritsch (jeweils bereits 6 Saisontore) verfügt man über 2 körperlich starke und torgefährliche Angreifer, welche mit ihrer Wucht jeder Abwehr Probleme bereiten können. Auch über die Außenbahnen hat man in Routinier Christian Schneider (5 Saisontore), Julian Scheer und Neuzugang Kevin Spitz brandgefährliche, agile und pfeilschnelle Akteure, welche mächtig Alarm machen. Im Zentrum, ziehen die Ex-NoWa ler Jan und Julian Schmidt zusammen mit Co-Trainer Dean Wildt die Kreise und initiieren die Angriffe der SG B/T. Mit gerade einmal 8 Gegentoren verfügt man zudem über die bislang stabilste Abwehrreihe der Liga, und so kann man sich schon ausmalen, welche Herkulesaufgabe auf unsere Jungs zukommen wird. In den letzten Spielen konnte die Elf von Flo Merta und Jan Heinze leider nicht mehr so überzeugen wie noch zu Saisonbeginn, und dennoch steht man aktuell auf Platz 3 in der Tabelle. In der Vergangenheit gelang es meist sich in solchen Highlight-Spielen zu steigern und insofern darf man auch im Derby darauf hoffen, dass man dem Favoriten die Stirn bieten kann. Auf alle Fälle darf man sich auf einen rassigen Lokalkampf freuen mit sicherlich 3 intensiven Halbzeiten.


Aktive

Begegnungen

... lade Modul ...

SG Nordweil/Wagenstadt auf FuPa

SG NoWa Online Shop

Facebook