SV Nordweil 1923 e.V.

SG unterliegt im Derby der SG Freiamt/Ottoschwanden

Punktspiel am 14.10.2018

SG Freiamt/Ottoschwanden I - SG Nordweil/Wagenstadt I 3:1 (2:1)

Aufstellung:

Manuel Grafmüller; Jan Heinze (ab 70. Min. Maurice Wolfsperger), Nico Levis, Timo Blattmann, Daniel Wujan; Fabian Schätzle; Kai Hensle, Noah Herrmann (ab 46. Min. Marco Herrmann), Nico Scheerer (ab 80. Min. Julian Schmidt), Elias Oertel (ab 60. Min. Moritz Winkler); Jochen Götz;

Reserve: Dominik Köpp;

Die SG NW ging wie schon in den vergangenen Wochen stark ersatzgeschwächt ins prestigeträchtige Derby gegen die SG Freiamt/Ottoschwanden. Zwar standen Fabian Schätzle und Nico Scheerer wieder in der Startformation, dafür musste man gegenüber der Vorwoche Spielertrainer Jonas Bühler, Stammkeeper Pascal Reiner und Routinier Jochen Diebold ersetzen. Von Beginn an übernahmen dann auch die Hausherren, vor knapp 400 Zuschauern, das Kommando. Man attackierte früh und versuchte die Bleichtäler zu Fehlern zu zwingen. Die SG NW versuchte es in der Anfangsphase zu wenig mit spielerischen Lösungen und so musste viel zu oft ein langer Ball herhalten, der aber meist keinen Abnehmer fand. Auch in den Zweikämpfen waren die Gastgeber deutlich präsenter. Nach etwa einer halben Stunde fiel dann die verdiente Führung, wenngleich das Tor eine unglücklichen „Ping-Pong-Situation“ entsprang und somit doch glücklich zu Stande kam. Verdient hatte es sich die SG FO allemal, da man doch mehr investiert hatte bis hierhin. Etwa zehn Minuten später jubelten dann aber die zahlreichen mitgereisten Bleichtäler. Kai Hensle krönte eine Einzelleistung mit einem schönen Distanzschuss in den Torwinkel. Leider jedoch konnte man dieses Remis nicht mit in die Kabinen nehmen. Kurz vor dem Wechsel gab es ein Foul in Strafraumnähe. Ein Spieler der SG FO schaltete am schnellsten, führte blitzschnell aus und es stand 2:1. Wilde Proteste auf Seiten der SG NW, weil der Ball nicht ruhte und mehrere Meter vom Ort des Foulspiels entfernt gespielt wurde, halfen nichts, man ging somit mit einem knappen Rückstand in die Kabinen. Nach dem Wechsel dauerte es nicht lange ehe man den nächsten Dämpfer kassierte. SG FO-Torjäger Steffen Kemmet markierte bereits nach 50 Minuten das 3:1. Erst allmählich kämpfte sich die SG NW nun in die Partie zurück. Die Einwechslungen von Marco Hermann und Moritz Winkler brachten Belebung ins Offensivspiel und so kam man nun immer wieder zu guten bis sehr guten Gelegenheiten. Teilweise war jedoch der letzte Pass zu unpräzise, oder aber es wurde ab und an auch die falsche Entscheidung getroffen. Dennoch – es war nun ein Aufbäumen zu spüren und der Wille die Partie noch umzubiegen. Die Zeit verrann jedoch und mit jeder ausgelassenen Gelegenheit schwand der Glaube daran, dass noch eine Wende gelingen könnte. Die Gastgeber waren zudem bei ihren Kontern ebenfalls gefährlich und so rettete das Aluminium kurz vor Spielende für den bereits geschlagenen SG-Schlussmann Manuel Grafmüller. Letztlich blieb es am Ende bei einem 3:1 Derbysieg für die SG FO, welcher speziell aufgrund der ersten Hälfte auch durchaus leistungsgerecht war. Für die SG NW gilt es nun die Wunden zu lecken und in der kommenden Woche alles daran zu setzen, gegen den SC March wieder einmal einen Heimsieg zu feiern.


1.Mannschaft

Begegnungen

... lade Modul ...

SG Nordweil/Wagenstadt auf FuPa

Termine

Facebook